Chat und Chatgeschichten

Um eine Chatgeschichte zu verstehen, muss man den Chat verstehen. Wer das alles hier schon kennt, kann direkt weiterblättern. Wer noch nie gechattet hat, sollte die Seite erst zu Ende lesen.

Wie landet man als Bücherwurm im Internet? Nun, man kann ja nicht immer nur lesen. Ich habe viele Freunde im Netz kennengelernt und sie haben sich auch in der Realität als gute Freunde erwiesen.

Wie man Leute im Netz kennenlernt? Meist in einem Chat - das ist eine Art virtuelle Kneipe. Es gibt verschiedene Chats in deutscher Sprache, allerdings haben nur wenige davon zumindest einen Hauch von Niveau. Oft bilden sich nach und nach sehr nette Cliquen im Chat.

Die Chatter veranstalten häufig Treffen in wechselnden Städten, so daß die Chatfreunde nicht nur Avatare bleiben müssen. Sicher ist das manchmal sehr desillusionierend, aber meist eher erfreulich und irgendwie kennt man auf einmal Leute in ganz Deutschland.

Chatter haben oft ein ungemeines Zusammengehörigkeitsgefühl und helfen einander, ohne sich gut zu kennen, ohne Hintergedanken. Ich habe einige nette Menschen dieser Art kennengelernt, als ich nach München umgezogen bin - und den Nettesten habe ich geheiratet. Irgendwie kennt man in jeder Stadt einen Chatter und muß sich eigentlich nirgendwo allein fühlen.

Es gibt allerdings auch Leute, die den Chat für Psycho-Spielchen ausnutzen, die vergessen, daß hinter jedem Nick auch ein Mensch steht. Leider ist es auch sehr einfach, Gefühle vorzutäuschen und Menschen zu manipulieren.

Für Nicht-Chatter hier ein paar Erklärungen:

Der Chat ist ein virtueller Treffpunkt, in dem online-Unterhaltungen stattfinden. Man kann so schreiben, daß alle sehen, was man schreibt (offen chatten) oder man sucht sich einen Gesprächspartner aus der Online- (Anwesenheits-)Liste aus, mit dem man privat redet. Oder beides gleichzeitig. Oder man sieht nur zu.

Nicknames

Man ist anonym im Chat. Man kann sich ein oder mehrere Pseudonyme zulegen (Nick), virtuelle Persönlichkeiten. Fast jeder hat mindestens zwei, oft mehr, darunter einen "Charakter", der meist dem entsprechenden Chatter entspricht. Die meisten haben auch einen "stummen Nick", mit dem sie nur lesen und nicht angesprochen werden wollen. Manche wechseln ihre Nicks ständig oder haben einen bestimmten für jede Laune und Gemütsverfassung. Doch die meisten chatten unter ihrem einen bestimmten Nick, der unter den Stammchattern bekannt ist.

Verhalten

Vielleicht aufgrund der Anonymität oder des fehlenden Blick- und Körperkontaktes ist das Verhalten im Chat oft überemotional. Es wird liebevoll umarmt ("geknuddelt"), gewunken, geküßt, jede Regung und Bewegung wird in Sternchen verpackt in die Virtualität entlassen: *hinterherwink*. Virtuelle Beziehungen haben manchmal auch in der realen Welt Bestand: oft Freundschaft, manchmal auch Liebe, Feindschaft oder Haß.

Stammchatter

Neue Chatter haben es schwer, in die eingeschworene Gemeinschaft der Stammchatter aufgenommen zu werden. Dazu müssen sie entweder sehr witzig sein (was jedoch schnell in Albernheit, Nerverei und Kalauer ausartet), sehr selbstsicher (um sich in die online-Unterhaltungen einzuklinken) und auch sehr ausdauernd. Die Stammchatter sind skeptisch gegenüber Neuen. Man weiß nie, ob es ein Freund / Feind unter einem anderen Nick ist, oder die eigene Freundin oder der Ehemann. Der Kreis der Stammchatter erweitert sich nur zögerlich.

Chattertreffen

In unregelmäßigen Abständen finden Chattertreffen statt. Ein Treffen im richtigen Leben (IRL). Viele Stammchatter sind auf den Treffen, und Neue, die den Mut haben, an einem solchen Treffen teilzunehmen, werden schnell in ihre Reihen aufgenommen. Man kennt sich dann ja persönlich. Ich kann jedem Neuen nur dazu raten, ein Treffen zu besuchen. Natürlich treten bei diesen Treffen die Leute unter ihrem gewohnten und bekannten Nick auf, die Sexisten, Rassisten und sonstigen Störer treten nie offiziell in Erscheinung. Das garantiert auch einen friedlichen Ablauf.

Ein paar Begriffe, die erklärt werden sollten:

/ignore: Befehl, einen bestimmten Chatter zu ignorieren. Dessen Beiträge werden dann auch nicht mehr im Bildschirm angezeigt.

IRL: (engl. in real life): in der Realität

link: Pfad zu einer anderen Seite im Internet. Homepage: private Seiten, die im Internet liegen, meist mit persönlichen Daten, besonderen Interessensgebieten

*lol* (engl. laughing out loud): laut lachend

*rofl* (auch *rotfl*, engl. rolling on the floor laughing): sich auf dem Boden windend vor Lachen

*g* (auch *grin*, *grins*).... *ggg*: Steigerung *eg*: (engl. evil grin): böse grinsen

Das sollte erst einmal reichen.


Inhalt
weiterblättern