Voxy Vox:
verklickt (für die drei)

Fuchs ist schwer busy. Drei Chatpartner gleichzeitig. Partnerinnen, genauer gesagt. Und die sollten nicht unbedingt etwas voneinander wissen. Es gibt auch virtuelle Eifersucht, vor allem bei den noch nicht so erfahrenen. Also vorsichtig, anklicken, ausklicken, zwischendurch einfach zusätzlich „alle" anklicken, ich möchte ja auch öffentlich dabeisein, besonders, wenn der Chat einmal wieder vor Situationskomik überschäumt. Aber schon werde ich wieder angemacht, warum ich denn so langsam sei, in leicht anzügliche Worte gepackt, so daß ich einfach antworten muß. Die Mädels aus dem Rheinland können einfach so charmant chatten... Ob sie in Wirklichkeit wohl auch so sind?

brlrlrlrlrlrlrlrl... die Festplatte. Ich ahne schreckliches. Gerade jetzt, wo es spannend wird, will ich keine Message versäumen. Und, ich habe es gewußt: Dr. Watson meldet sich. Absturz. Neuen Navigator starten, www.metropolis.de, Jetzwelt, Chat, Nick und Password und wieder ab in den Chat. Gerade nochmal gutgegangen, jetzt hängt nur noch das Messagefenster. Abschicken kann ich schon, blind. Also, das übliche: "abgestü..., wieder da" und, privat an die Anzügliche, den letzten Satz wiederholen. Weiß ja nicht, wann genau dieser Watson zugeschlagen hat. Tiptiptip, der Satz war etwas länger, wäre ich doch nur Tippse (Tippser, gibt's das?) geworden, statt Physiker.

Endlich ist das Messagefenster da. Natürlich mit entsprechend viel Text nach so langem Klemmen. Schnell durchgehen, nichts Entscheidendes dabei, gottseidank, aber jetzt vom Channelmaster: „das Ekel hat sich eingeloggt", schluck, das Ekel ist ein Arbeitskollege, der seinem Nick alle Ehre macht. Glücklicherweise kennt er meinen Nick nicht. Hoffentlich nicht! Und da kommt auch schon die erste private Mitteilung von ihm, weit unterhalb der Gürtellinie. Er kann nicht wissen, wer ich bin, sonst würde er so etwas nicht schicken. Also, nicht provozieren lassen, das Ekel im Auge behalten und auf die drei Liebis konzentrieren, die inzwischen zur Höchstform auflaufen. Ich werde auch immer besser, mein nächster Satz wird ihr gehörig unter die Haut gehen, der Anzüglichen. Ein Knall auf die Returntaste und ... neinneinnein, das darf nicht wahr sein! Verklickt! Alle drei waren sie angeklickt! Meine Pulsfrequenz nähert sich gefährlich der 200er-Grenze. Kann ich es mit einem schnellen Alt-F4 retten? Nein, bloß nicht, dann bekomme ich ja gar nicht mit, ob die Message tatsächlich raus ist, und wie sie gegebenenfalls angekommen ist, aber: zu spät. Sie ist bereits im Fenster: private Mitteilung an die Eine, die Andere und die Anzügliche... Mein Herz fällt im freien Fall in die Tiefe, durchschlägt Bürostuhl und die 10 Stockwerke unter mir. Ich könnte schreien, aber es ist nicht mehr zu ändern. Und so füge ich mich in mein Schicksal, das mich postwendend einholt in Form einer "privaten Mitteilung von der Einen an die Andere, die Anzügliche und dich: aha, da haben wirs, deshalb bist du heute so langsam *lol*".

Nun ja, ich gebe mich geschlagen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge lasse ich die Bemerkungen über mich ergehen, kann nur zuschauen, wie die M ädels jetzt, nachrichtlich an mich wenigstens, sich den Mund zerreißen: ... ob der Fuchs wohl mit uns drei Powerfrauen nicht überfordert wäre?, ... fahren wir doch mit dem Wochenendticket zu ihm und probieren es aus..., die Eine will schon Karten reservieren, die Andere ein Stärkungsmittel kaufen für alle Fälle, und was die Anzügliche mir antun will, treibt mir die Schamesröte ins Gesicht, bis ich farblich von einem Fuchs nicht mehr zu unterscheiden bin...

"Das Ekel hat den Chat verlassen", oh ja, es ist 15.00 Uhr, Abteilungskaffee. Da sollte ich mich auch mal wieder blicken lassen, zumal ich dort schon öfters durch Geistesabwesenheit aufgefallen bin. Ich habe eben um 15 Uhr manchmal den Chat doch noch nicht verlassen, in Gedanken.

Ich verabschiede mich von den Powerfrauen mit einem Glückwunsch über ihren guten Geschmack - wenn die wüßten, daß ich die erotische Ausstrahlung eines Mohnbrötchens besitze *rotfl* , einem öffentlichen cu an den Rest der Cyberworld und einem Eintrag ins Diary: "eines Tages mußte es geschehen, heute ist es passiert *g*".

© Voxy Fox 1999

(Mit freundlicher Genehmigung des Autors)

Diese Geschichte stammt aus "Voxy's Chatstories" und ist meine Lieblingsgeschichte, weil ich die öffentlichen Meldungen der Drei Damen live mitbekommen habe - und mir da natürlich noch keinen Reim darauf machen konnte. Schön, daß der Fuchs das Geheimnis gelüftet hat...


Inhalt
weiterblättern