Das Bewerbungsschreiben

Ein wichtiger Punkt: wer eine Bewerbung mit dem Computer schreibt, hat auch eine Rechtschreibhilfe. Schaltet sie ein, unbedingt, aber verlasst euch nicht darauf. Lest das Schreiben hinterher auf dem Papier noch einmal gründlich durch. Auch bei der heutigen Rechtschreibungsunsicherheit gehen einige Fehler wirklich nicht durch ("abends gehe ich gerne mit den Hund aus" - das wirklich original aus einer Bewerbung). Wenn ihr Probleme mit "das" und "dass" habt: vermeidet es und schreibt die Sätze um.

Die äußere Form des Schreibens ist auch nicht unwichtig. Vermeidet Spielereien mit schönen Computerschriftarten, bleibt bei klaren Schriften. Achtet darauf, dass ihr den verwendeten Stil auf alle Dokumente anwendet. Lebenslauf und andere selbst angefertigte Informationen sollten in der gleichen Form wie das Anschreiben gehalten sein. Und, bitte, nicht bunt und keine Computereffekte! Das lenkt ab und wirkt selten seriös, außer bei Designern. Das Anschreiben sollte übrigens nicht länger als eine Seite sein.

Ich habe schon Anschreiben erhalten, die mit Bleistift auf kariertem Recyclingpapier geschrieben waren. Die Dame hatte sich für einen Verwaltungsposten beworben. Das ist sicher sehr extrem, aber man sieht so einiges... Also bitte, weißes Papier (cremefarbenes ist sehr schön, wirkt aber zusammen mit reinweißen Zeugniskopien nicht mehr).

Dann darf nicht fehlen:


Inhalt
Lebenslauf